Glutenfreies Mehl: Für leckere Backwaren ohne Klebereiweiss

Wenn Sie an Zöliakie leiden, aber dennoch nicht auf leckers, selbstgebackenes Brot verzichten möchten, benötigen Sie als wichtigste Grundzutat

glutenfreies Mehl. In unserem Webshop finden Sie einige der besten Mehle und Fertigmixe, die der Markt für glutenfreie Backwaren zu bieten hat. Ob für helles oder rustikales Brot oder auch für Kuchen, Plätzchen oder Brownies: Unsere Mehle und Mehl-Mischungen werden Sie begeistern. Im Internet und in speziellen Kochbüchern findet sich hierzu eine grosse Anzahl von leckeren Rezepten, die man zum Backen mit glutenfreiem Mehl verwenden kann.

 

Mehl-Mix „Ballaststoffreich“: Perfekt für Süsses und Pikantes

Der Hammermühle Mehl-Mix „Ballaststoffreich ist ideal für Leute geeignet, die ihren Speiseplan durch ein Plus an Ballast- und Mineralstoffen aufwerten wollen. Das Mehl schmeckt kräftig und kann daher für alle herzhaften Backwaren verwendet werden. Mischbrot, Quiche, Pizzabrötchen – es gibt fast nichts, für das sich der „Ballaststoffreich“-Mix nicht benutzen liesse. Diese Mehlmischung wird im 1-kg-Paket geliefert und ist frei von Ei, Erdnuss, Sesam und Sellerie. Das Produkt kann Spuren von potenziellen Allergenen wie Milch/Milchbestandteile, Soja und Lupinen enthalten.

 

Mehl-Mix „Hell“: Vielseitige Mehlmischung ohne Milchbestandteile

Aufgrund seiner vielseitigen Verwendbarkeit gilt der Hammermühle Mehl-Mix „Hell" als Klassiker unter den glutenfreien Mehlen. Kuchen gelingt hiermit ebenso wie Plätzchen und anderes Gebäck. Die Mischung kommt ganz ohne Milchbestandteile und Backtriebmittel aus. Auf künstliche Aromen wird bei der Herstellung ebenfalls verzichtet. Eines ist sicher: Freunde von hellem Brot werden dieses glutenfreie Mehl lieben. Im Internet wird dieses Hammermühle-Produkt regelmässig mit Bestnoten bedacht. Kein Wunder: Die verwendeten Materialien stammen aus einer Spezialmühle, in der ausschliesslich Maismehl und Maisgriess verarbeitet werden. In der Hammermühle-Bäckerei in Kirrweiler/Deutschland werden täglich fast 3.000 Brote und Kuchen gebacken. Profitieren auch Sie von der Erfahrung des pfälzischen Unternehmens und testen Sie dieses hervorragende Mehl – das Resultat wird Sie begeistern!

Tips zum Backen mit glutenfreiem Mehl

Glutenfreies Mehl hat andere Zubereitungs-und Backeigenschaften als herkömmliche Mehle wie beispielweise Weizen-oder Dinkelmehl. Dies führt dazu, dass glutenfreie Mehle mehr Flüssigkeit (in der Regel Wasser) bei der Zubereitung benötigen und der fertig verarbeitete Teig eine wesentlich dünnere Konsistenz aufweist als Teig mit herkömmlichem Mehl. Aus diesem Grund können die angegebenen Flüssigkeitsangaben mehr oder weniger stark von dem abweichen, was im Rezept angegeben ist. Mehl aus herkömmlichen Mehl bildet durch die Zugabe von Wasser das Klebereiweiss welches den Teig homogen, locker und elastisch werden lässt. Damit auch der Teig mit glutenfreiem Mehl schön locker wird, kann ein Teil der Wassermenge durch Milch oder Buttermilch ersetzt werden. Auch ein zusätzlicher Esslöffel Quark oder Naturjoghurt machen den Teig elastischer und lockerer - Oder geben Sie anstelle dessen einfach eine zerdrückte, weichgekochte Kartoffel hinzu. Probieren Sie es einfach einmal aus.

 

Um ein gutes Backergebnis zu erzielen, sollte der fehlende Kleberanteildurch ein Verdickungsmittel (z.B. Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl) ersetzt werden. Faustregel: ca. 1 Gramm auf je 100 g glutenfreies Mehl) Damit der Teig gut aufgeht und schön elastisch wird, empfiehlt sich die Verwendung von Frisch- oder Trockenhefe. Zu süssen Teigen passen Mandeln, Pekanuss, Pistazien und Haselnüsse. Für pikantes Gebäck und Brot eignen sich vor allem Mohn- oder Sesamsamen, Walnüsse sowie Pinien- und Cashewkerne. Mit der Zugabe von Leinsamen oder Flohsamenschalen erhöhen Sie den meist niedrigen Ballaststoffgehalt von glutenfreien Backwaren.

 

Wir wünschen Ihnen tolle Backergebnisse und vollen Genuss!